Hebammenwesen ist Immaterielles Kulturerbe

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat heute das Hebammenwesen in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. In diesem Verzeichnis soll die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen in und aus Deutschland sichtbar gemacht werden.

Die Tätigkeit von Hebammen ist eine der ältesten Berufstechniken der Menschheit. Ihre Aufnahme in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes würdigt ihre historische und aktuelle Bedeutung. Die Deutsche UNESCO-Kommission begründet Ihre Entscheidung mit dem über einen langen Zeitraum erworbenem Wissen im Umgang mit der Natur und dem Leben: „Dass dieses Wissen und Können auch dann abrufbereit und einsatzbereit ist, wenn die technische Infrastruktur der Medizin nicht verfügbar ist, überzeugt von seinem Charakter als Immaterielles Kulturerbe.

Die große Breite des Hebammenwissens, das sich über Geburtsvorgänge, Kindesentwicklung, Naturheilkunde, Akupressur, Massage usw. erstreckt, ist beachtlich. Das Hebammenwesen vereint verschiedene Kulturtechniken und besitzt einen hohen sozialen und kulturellen Wert, der sich in der engen Begleitung werdender Mütter vor, während und nach der Geburt ausdrückt.“

Schattenriss-Onlineberatung für Mädchen und junge Frauen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Fachleute, liebe Interessierte,

wir freuen uns, euch und Ihnen mitteilen zu können, dass die Schattenriss-Onlineberatung für Mädchen und junge Frauen zwischen 12 und 25 Jahren, die von sexuellem Missbrauch betroffen sind, nun noch leichter erreichbar ist. Schattenriss, bietet bereits seit 2011 ein anonymes Beratungsangebot im Internet auf www.schattenriss-onlineberatung.de an.

Ab sofort können Mädchen und Frauen aus Bremen sich schnell und einfach auch mit ihrem Smartphone oder Tablet unterwegs anmelden und online beraten werden. Damit bieten wir unsere Beratung bei Fragen zu sexualisierter Gewalt noch niedrigschwelliger an als bisher: Laut aktueller JIM-Studie verfügen 90% der Mädchen ab 12 Jahren über ein eigenes Smartphone, den PC oder das Notebook müssen sie hingegen häufiger mit anderen Familienmitgliedern teilen.

Mit dem mobilen Beratungsangebot erreichen wir das Dunkelfeld betroffener Mädchen und Frauen. Sie können sich online direkt und ohne Bezugsperson an uns wenden und dafür einen Ort wählen, an dem sie vor den Tätern sicher sind.

Wir würden uns freuen, wenn du/Sie als Multiplikator_innen auf unsere Beratungsangebote insbesondere auf unser neues Onlineberatungs-Angebot für Mädchen in Bremen aufmerksam machen, damit Betroffene diese Information erreicht.

Wir bedanken uns schon jetzt sehr für Ihre Unterstützung.

Herzliche Grüße
Anke Fürste, Maren Kleine-Tebbe, Karima Stadlinger
(für das Schattenriss-Team)
Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen e. V.

Waltjenstraße 140
28237 Bremen
Telefon: 0421-33636649

Telefax: 0421-61 71 74
Email: seis@schattenriss.de
http://www.schattenriss.de
http://www.schattenriss-onlineberatung.de

Bundesdelegiertentagung

Eindrücke von der Bundesdelegiertentagung des Deutschen Hebammenverbandes:

tagung

Vom 24.-26.11.15 fand die jährliche Bundesdelegiertentagung des Deutschen Hebammenverbandes statt. Delegierte und der Vorstand des Hebammenlandesverbandes Bremen haben intensiv diskutiert, über Anträge abgestimmt und eine neue Beirätin für den Bildungsbereich gewählt und die Schatzmeisterin im Amt bestätigt.