Salon Bremen am 14. November – Gutes Gebären in Bremen

Hauptsache draußen?! Gutes Gebären in Bremen: Wie wünschen sich werdende Eltern die Geburt ihrer Kinder?

Überfüllte Kreißsäle, Hebammenmangel und eine hohe Kaiserschnittrate: Das ist die Realität in Bremer Geburtskliniken. Doch wie wünschen sich werdende Eltern die Geburt ihrer Kinder? Und was brauchen Ärzt*innen und Hebammen, um ihnen diese Wünsche zu erfüllen?

Darüber diskutieren:
Kim-Nikoline Kraul, Mitgründerin der Expedition Lebensstart
Carsten Oberhoff, Chefarzt Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum Links der Weser, Mitglied im Bremer Bündnis natürliche Geburt
Kristina Richardt, niedergelassene Gynäkologin in Bremen
Heike Schiffling, Vorsitzende des Bremer Hebammenverbandes und Mitglied im Bremer Bündnis natürliche Geburt

Moderation: Eiken Bruhn, Redakteurin der taz bremen

wann: Dienstag, 14. November, 19:30 Uhr
wo: Kioto im Kulturzentrum Lagerhaus, Schildstraße 12-19, Bremen
Eintritt frei

 

Hier geht es zum Artikel der taz zu diesem Thema »

Aus für Beleghebammen in Bremen

Schwangere in Bremen können ab Juli nicht mehr mit der Unterstützung einer Beleghebamme entbinden. Die Hebammen stellen zu Juli ihre Geburtshilfe ein. Der Grund sind gestiegene Versicherungskosten.

Bericht Weser Kurier vom 5.06.17   Sabine Doll

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-aus-fuer-beleghebammen-in-bremen-_arid,1608895.html